Angebote zu "Bedingungen" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Bedingungen guten Unterrichts. Bericht über das...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bedingungen guten Unterrichts. Bericht über das Praktikum an einer Förderschule ab 10.99 € als Taschenbuch: 2. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Pädagogik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Bedingungen guten Unterrichts - Praktikumsberic...
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bedingungen guten Unterrichts - Praktikumsbericht Förderschule im Bachelorstudium KJ ab 7.99 € als epub eBook: 1. Auflage. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Der Wochenplan im Unterricht der Förderschule
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wochenplanunterricht ist eine didaktische Methode, die mit den Entwicklungen des "selbstgesteuerten Lernens" und "geöffneten Unterrichts" verbunden ist. Unter den geöffneten Unterrichtsformen verfolgt der Wochenplan einen strukturierten Ansatz, durch eine ganze Breite variierbarer Strukturierungs- und Steuerungselemente lässt sich diese Methode an die Bedürfnisse und Bedingungen der Lerngruppe anpassen. Um der Heterogenität der Schülerschaft gerecht werden zu können, bietet der Wochenplanunterricht durch sein großes Differenzierungspotential eine geeignete Form. Verknüpft werden in diesem Band allgemeine Grundlagen des Wochenplanunterrichts, besondere Aspekte des Übertrags auf die Förderschule und ausführliche Darstellungen des praktischen Einsatzes. Besonderes Augenmerk liegt dabei sowohl auf der Grundschul- als auch der Hauptschulstufe.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Der Wochenplan im Unterricht der Förderschule
23,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wochenplanunterricht ist eine didaktische Methode, die mit den Entwicklungen des "selbstgesteuerten Lernens" und "geöffneten Unterrichts" verbunden ist. Unter den geöffneten Unterrichtsformen verfolgt der Wochenplan einen strukturierten Ansatz, durch eine ganze Breite variierbarer Strukturierungs- und Steuerungselemente lässt sich diese Methode an die Bedürfnisse und Bedingungen der Lerngruppe anpassen. Um der Heterogenität der Schülerschaft gerecht werden zu können, bietet der Wochenplanunterricht durch sein großes Differenzierungspotential eine geeignete Form. Verknüpft werden in diesem Band allgemeine Grundlagen des Wochenplanunterrichts, besondere Aspekte des Übertrags auf die Förderschule und ausführliche Darstellungen des praktischen Einsatzes. Besonderes Augenmerk liegt dabei sowohl auf der Grundschul- als auch der Hauptschulstufe.

Anbieter: buecher
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Der Wochenplan im Unterricht der Förderschule
23,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Wochenplanunterricht ist eine didaktische Methode, die mit den Entwicklungen des "selbstgesteuerten Lernens" und "geöffneten Unterrichts" verbunden ist. Unter den geöffneten Unterrichtsformen verfolgt der Wochenplan einen strukturierten Ansatz, durch eine ganze Breite variierbarer Strukturierungs- und Steuerungselemente lässt sich diese Methode an die Bedürfnisse und Bedingungen der Lerngruppe anpassen. Um der Heterogenität der Schülerschaft gerecht werden zu können, bietet der Wochenplanunterricht durch sein großes Differenzierungspotential eine geeignete Form.Verknüpft werden in diesem Band allgemeine Grundlagen des Wochenplanunterrichts, besondere Aspekte des Übertrags auf die Förderschule und ausführliche Darstellungen des praktischen Einsatzes. Besonderes Augenmerk liegt dabei sowohl auf der Grundschul- als auch der Hauptschulstufe.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Der Wochenplan im Unterricht der Förderschule
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Wochenplanunterricht ist eine didaktische Methode, die mit den Entwicklungen des 'selbstgesteuerten Lernens' und 'geöffneten Unterrichts' verbunden ist. Unter den geöffneten Unterrichtsformen verfolgt der Wochenplan einen strukturierten Ansatz, durch eine ganze Breite variierbarer Strukturierungs- und Steuerungselemente lässt sich diese Methode an die Bedürfnisse und Bedingungen der Lerngruppe anpassen. Um der Heterogenität der Schülerschaft gerecht werden zu können, bietet der Wochenplanunterricht durch sein grosses Differenzierungspotential eine geeignete Form. Verknüpft werden in diesem Band allgemeine Grundlagen des Wochenplanunterrichts, besondere Aspekte des Übertrags auf die Förderschule und ausführliche Darstellungen des praktischen Einsatzes. Besonderes Augenmerk liegt dabei sowohl auf der Grundschul- als auch der Hauptschulstufe.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Inklusive Schulbildung - ein Menschenrecht. Inw...
48,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pädagogik - Schulpädagogik, Note: 2,7, Hochschule Fulda, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Thema Inklusion ist, obwohl schon seit mehreren Jahren auf der politischen Tagesordnung, immer noch hochaktuell. Gesellschaftlich wird es ebenso sehr kontrovers diskutiert. Geschichtlich gesehen ist es meines Erachtens, vor allem im Hinblick auf Bildung und Schule, geradezu bahnbrechend. Die praktische Umsetzung des Inklusionsgedankens stellt meiner Meinung nach auch bisherige pädagogische Konzepte auf den Kopf und verlangt von vielen Menschen in unserer Gesellschaft, auch von pädagogischen Fachkräften, ein Umdenken bezüglich des eigenen Menschenbildes.Seit nunmehr zwei Jahrzehnten bin ich in Einrichtungen tätig, in denen ich beruflich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen arbeite, deren Lebensführung durch eine geistige, körperliche oder seelische Beeinträchtigung behindert war und/oder ist. Die meiste Zeit meiner beruflichen Tätigkeit habe ich in vorschulischen und schulischen Bildungseinrichtungen verbracht. Die letzten fünf Jahre bin ich an einer Förderschule mit den Schwerpunkten Lernen und Körperliche/Motorische Entwicklung tätig. Gerade durch diesen hautnahen praktischen Bezug beschäftigt und bewegt mich das Thema Inklusion sehr. Obwohl ich an einer Förderschule tätig bin, halte ich deren Bestehen für fragwürdig. Ich habe die Hoffnung, dass sich der inklusive Gedanke immer mehr in unseren Bildungseinrichtungen durchsetzen kann und früher oder später somit Förderschulen überflüssig werden. In meiner Ausarbeitung werde ich neben der Darstellung der Entwicklung der Institution Schule in Deutschland, der gesetzlichen Grundlage bezüglich inklusiver Bildung, auch den Integrations- und den Inklusionsgedanken gegenüberstellen und versuchen deutlich zu machen das der Inklusionsgedanke bildungsspezifisch weitreichendere Folgen hat, als eine schulische Integration. Danach werde ich der Frage nachgehen, unter welchen Bedingungen eine Schule als inklusiv bezeichnet werden kann.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Störung der Lernleistung in Folge einer erlernt...
6,40 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: sehr gut, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Rehabilitationspädagogik), Veranstaltung: Psychologische Aspekte des Lernens unter erschwerten Bedingungen, 13 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Einleitung Das Phänomen der Lernbeeinträchtigung ist ein aktuelles und vielseitig diskutiertes. Zunehmend füllen sich die Schulen mit Kindern, die den Anforderungen einer Regel- oder Hauptschule nur noch in den seltensten Fällen gerecht werden. Erhebungen des statistischen Bundesamtes zeigen im Vergleich (zweier Schuljahre) der Schuljahre 2000/01 und 2002/03, dass im Schuljahr 2002/03 insgesamt 8.900 Schülerinnen und Schüler mehr als im Schuljahr 2000/01 eine Sonderschule besuchten. Dies ist ein Anstieg von rund 2%. Obwohl diese Statistik alle verschiedenen Arten von Sonderschulen zusammengefasst betrachtet, so verdeutlicht sie doch den steigenden Bedarf an Sonderschulen. Besonders die statistische Erhebung über die Anzahl der Schulen zeigt eine steigende Tendenz im Sonderschulbereich auf und eine eher sinkende im Bereich anderer Schularten. Im Schuljahr 2000/01 gab es noch 3.380 Sonderschulen. Im Schuljahr 2002/03 hingegen sind 107 Sonderschulen mehr tätig. Das bedeutet einen Zuwachs von 3% (Statistisches Bundesamt 2004). In der Schule für Lernbehinderte verspricht man Hilfe für die Kinder. Ein geregelter Tagesablauf und damit eine Grundlage für eine angenehmere Lernsituation soll geschaffen werden. Doch bleibt die Frage offen, ob alle didaktischen Bemühungen ihren Sinn erfüllen. Um dies zu klären, ist es von zentraler Bedeutung, von den Schülern zu erfahren, warum sie in eine Förderschule eingeschult oder in diese versetzt wurden. Nicht die Noten bilden die Basis der Versetzung, sondern der Grund, warum Noten schlecht sind und das Lernen verweigert wird. In Anbetracht dessen untersucht man mehrere Bereiche, die für die Situation der Schüler verantwortlich sind. Lernbehinderung lässt sich somit aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachten. Zum einen kann man eine Störung des Lernens als ein von der Schule geschaffenes Konstrukt ansehen, das ohne die Anforderungen einer Schule niemals existieren würde. Auch könnte man es als ein im Kinde liegendes Defizit beschreiben. Diese Theorie ist jedoch fragwürdig, da sie eine eher stigmatisierende Art der Erklärung ist. Wesentlich verständlicher scheint die Erklärung von Lernschwächen über sozial benachteiligende Faktoren. Nach Kanter (1980) gibt es im psychosozialen Bereich Bedingungen, wie Zuwendung, Anerkennung, Familienstruktur usw., die im Kindesalter nicht ausreichend vorhanden sind und eine gestörte Entwicklung zur Folge haben.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot
Berufseinstieg nach der Förderschule. Gibt es e...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Soziologie - Arbeit, Beruf, Ausbildung, Organisation, , Sprache: Deutsch, Abstract: In unserem Grundgesetz gibt es eine gesetzliche Verankerung, welche besagt, dass ein Beruf frei gewählt werden darf (Artikel 12 Absatz 1 GG). Des Weiteren ist gesetzlich festgelegt worden, dass es keine Benachteiligungen auf Grund von Behinderung geben darf, dies gilt für den Bereich der Berufswahl eben so wie für alle anderen Lebensbereiche. Leider sieht die Realität jedoch anders aus: Kaum ein Schüler, der eine Förderschule verlässt findet Anschluss auf dem ersten Arbeitsmarkt. Schülerinnen und Schüler (im Folgenden mit 'SuS' abgekürzt) aus allen Förderbereichen haben es durch ihre eingeschränkten kognitiven und/oder körperlichen Fähigkeiten schwer, einen Zugang zur reguläre Arbeitswelt zu finden. Häufig treten die Schulabgänger von Förderschulen aller Förderbereiche direkt nach Schulabgang in die zwei jährige Eingangsphase einer 'Werkstatt für Menschen mit Behinderung' (im Folgenden mit WfMb) ein, welche allerdings meist nahtlos in einem Wechsel in ein festes Arbeitsverhältnis innerhalb der 'Werkstatt' endet. In dieser Ausarbeitung sollen verschiedenen Fragen nachgegangen werden: 1. Wieso scheint der Weg von einer Förderschule in die WfbM alternativlos zu sein? 2. Welche Alternativen gibt es für SuS auf einem Weg in den ersten Arbeitsmarkt, fernab von einer Eingliederung in eine WfbM Als letzter Schritt in der Ausarbeitung soll ein Resümee die Möglichkeit bieten, sich mit der Frage zu beschäftigen, unter welchen Bedingungen eine Alternative zur Werkstatt für behinderte Menschen sinnvoll ist und unter welchen Bedingungen eine Werkstattbeschäftigung vielleicht sogar alternativlos bleibt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.05.2020
Zum Angebot